tragetuch-gelb.jpeg

THEKLA®

Blogbeiträge

Wenn Liebe zur Baustelle wird, ist das noch lange keine Sackgasse.



Krisen in Partnerschaften

Kinder bedeuten für viele Paare das absolute Glück. Sein Baby zum ersten Mal zu sehen und es im Arm halten zu dürfen, ist ein unbeschreiblich schöner Moment. Von einer Sekunde auf die nächste trifft man auf die Liebe seines Lebens. Fortan möchte man diesen zauberhaften kleinen Menschen beschützen, umsorgen, behüten und einfach immer bei sich tragen.

Die Geburt des eigenen Kindes erleben Paare häufig als Krönung ihrer Beziehung. Und das ist ja auch so! „Ein Kind ist sichtbar gewordene Liebe.„ (Novalis)


Wenn aus einem Paar eine Familie geworden ist, könnte es anfangs erst einmal ziemlich turbulent zugehen. Übermüdung, Uneinigkeit oder unerfüllte Erwartungen könnten das Familienklima immer mal in Schieflage versetzen. Das ist aber nichts Unnatürliches, denn wenn aus zwei Menschen 3 geworden sind, muss sich etwas neu ordnen. Das Familiensystem (Mutter, Vater, Kind) darf sich neu sortieren!


Vielleicht ist es beruhigend zu hören, dass Krisen an kritischen Lebensübergängen wie bspw. einer Geburt etwas Normales sind. Beide Elternteile betreten völliges Neuland, ihr kompletter Alltag wird auf den Kopf gestellt. Egal wie umfangreich man sich auf die neue Situation vorbereitet hat, ein Leben mit Kind ist nicht vorhersehbar. Und weil dieser Lebensabschnitt so neu, aufregend, vielleicht auch anstrengend und manchmal auch ungewiss ist, kann es passieren, dass es in der Partnerschaft hin und wieder kriselt. Aber wenn Liebe zur Baustelle wird, ist das noch lange keine Sackgasse!


Krisen sind anstrengend, nervenaufreibend und traurig. Schafft es aber ein Paar eine Krise zu bewältigen, bedeutet das für beide Partner persönliche Reifung und vor allem auch Weiterentwicklung. Die Paarbeziehung wird sich vertiefen.



Wenn Paare eine partnerschaftliche Krise bewältigen wollten, dann ist es wichtig, dass beide bereit dazu sind etwas zu verändern. Hört in euch rein und spürt nach, was euch in eurer Beziehung fehlt. Es geht ganz oft um unerfüllte Bedürfnisse. Reflektiert euch, und zwar jeder für sich. Wenn ihr tief in euch hinein hört, werdet ihr finden was ihr sucht.


Nur Mut !


Zum Schluss noch eine kleine Übung :

Stellt euch vor, über Nacht käme eine Fee. Sie zaubert und am nächsten Morgen sind alle Beziehungsprobleme weg. An was würdet ihr das merken? Wie würdet ihr euch verhalten?